24.01.2017: Unser neuer DLG „SALPetra“, Nachfolger unseres erfolgreichen „SALPeter“, geht in Serienproduktion.  Die Tragflächen sind in Rohacell-Sandwichtechnik (29 UMS Carboweave) mit Vollkernruderklappen gefertigt und mit LDS inkl. 2 Servos DES 428 BB MG ausgestattet. Die Vollcarbon-Leitwerke mit Rohacellkern wiegen 10,5 – 12 g. Der neue, sehr schlanke Rumpf verfügt über ein Wolfram-Ballastsystem. Abfluggewichte 235 – 245 g.

k-20170124_171946

Die Vorserienmodelle sind leider bereit alle verkauft.

 

Antek Kania aus Polen – eine Erfolgsgeschichte!

Nachdem Antek Kania bei der F3F-WM 2016 in Hanstholm den Juniorentitel gewonnen hatte, sicherte er sich gerade den Titel bei der diesjährigen polnischen F3F-Meisterschaft. Er zählt zu den ganz großen jungen Talenten im F3F und wir freuen uns auch, dass er seine Erfolge mit seinem neuen Freestyler 5 erfolgen hat. Wir wünschen ihm auch in Zukunft viel Erfolg und dürfen auf seine Entwicklung gespannt sein, die wir in geeigneter Weise unterstützen werden.

dsc_7796

 

Besser konnte die erste Saison unseres neuen Freestyler 5 nicht zu Ende gehen.

Bei der F3F-Weltmeisterschaft Anfang Oktober im dänischen Hanstholm wurden alle Titel mit dem FS 5 gewonnen. Im Einzel siegte Thorsten Folkers aus Deutschland vor seinem Landsmann Helge Borchert, in der Teamwertung Deutschland mit Thorsten Folkers, Helge Borchert und Siegfried Schedel vor Frankreich und Dänemark. Der Sieg in der Juniorenwertung ging an Antoni Kania aus Polen, ebenfalls mit FS 5.

k-einzelwertung k-team

antoni-kania

Aber auch im F3B hatte der FS 5 einen guten Start. Den World Cup 2016 gewann Martin Herrig (FS 5) vor Jens Buchert (FS 3) und Andreas Herrig (FS 5).

worldcup-f3b

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Platzierten!

 

Auch die deutsche F3F-Nationalmannschaft geht optimistisch in die bevorstehende Weltmeisterschaft. Die Stimmung ist prächtig, wozu auch die ausgewogene Zusammensetzung des Teams beiträgt. Man könnte sagen Siggi Schedel der „Draufgänger“, Helge Borchert der „Zuverlässige“ und Thorsten Folkers der „Besonnene“. Und alles unter Führung des „Generals“ Tobias Reik. Da muss doch was drin sein! An ihren FS 5 wird es sicher nicht scheitern

k-f3f-team-germany-2016

Mit der FAI-Weltmeisterschaft in Hanstholm/Dänemark (02.-09.Oktober 2016) steht der Jahreshöhepunkt der Klasse F3F unmittelbar bevor! Wir dürfen uns auf einen hochkarätig besetzten und dadurch mit Sicherheit spannenden Wettbewerb freuen. Wir sind auch gespannt, wie sich unser neuer „Freestyler 5 F3F“ im Konzert der Großen schlägt. Obwohl erst seit Kurzem verfügbar, haben sich doch viele WM-Piloten für dieses Modell entschieden. Wie z.B. die von uns unterstützte Nationalmannschaft der USA. Dabei gilt unserer besonderer Dank David Olsen, bei dem wir uns für die für beide Seiten vorteilhafte Kooperation bedanken.

k-us-team

 

Freecutter

Auch Labrador Lennox zeigt sich mit dem FS 5 zufrieden. Von seinem Urteil hängt viel ab. Wen oder was er beknurrt, mit dem stimmt etwas nicht…..

 

Auslieferungsstart für den Freestyler 5 (20.05.2016)

Start

Eine anstrengende Phase liegt hinter uns. Soeben haben wir mit der Auslieferung des Freestyler 5 begonnen. Die Bestellungen werden jetzt zügig abgearbeitet.

Die ersten Modelle sind unterwegs zu den Kunden und wie man hört, sollen diese schon am kommenden Wochehende beim WorldCup in Hanstholm fliegen…..

Es lohnt sich auch, in den kommenden Tagen mal wieder reinzuschauen. Dann gibt es sicher erste Bilder und Informationen zu unserem neuen Modell für die Klassen F3J und F5J, natürlich auch hier ein Design aus dem Hause Herrig/Pazderka.

 

Es gibt Neuigkeiten! Unser Freestyler 5 F3F ist am Start. Weitere Informationen hier

And 750

 

Hong Kong RecordRekordflug von Angus Lee am 21.2.2016 in HongKong mit FREESTYLER 4

 

 

SONDERANGEBOTE  

Es ist ein SALPeter competition zur sofortigen Lieferung verfügbar. Ausführung mit Carbon-D-Box (weiß/rot) und RDS (DES 428BB MG – Normalspannung).

Preis 720 € inkl. Versand

Anfragen bitte per mail (franz@tudm.biz).

 

SAM_5654

 

Ab sofort gibt es für die Freestyler-Familie ein neues, größeres Leitwerk. Die Spannweite pro Hälfte wurde um 18 mm vergrößert. Damit folgen wir dem Trend, dass einige unserer Kunden vor allem beim Freestyler 4.3. den kürzeren Rumpf mit einem größeren Leitwerk kombinieren möchten.

20150415_170142_resized

 

 

30.01.2014: Wie weit man die Leistungspotentiale unserer Konstruktionen ausschöpfen kann, hängt neben den Fähigkeiten des Piloten in hohem Maße von den an den jeweiligen Einsatzzweck angepassten Rudereinstellungen, Schwerpunktlagen und Ballastierungen ab. So kommt es, dass aus aerodynamisch unverändertem Material immer mehr Leistung abgerufen werden kann.
Man erinnere sich nur an den Auftritt des österreichischen Checker-Teams bei den GERMAN OPEN F3F 2012 auf Rügen, wo sie mit ihren Freestylern 4.3 alles in Grund und Boden flogen und eine bis dahin selbst von uns für unmöglich gehaltene Leistungsexplosion bei unseren Freestylern ausgelöst haben.
Eine Schlüsselrolle spielen dabei die Setups, also die Einstellwerte und Klappenmischungen des Modells. An deren Weiterentwicklung wollen wir euch teilhaben lassen.
Die neuesten Setups findet ihr auf den Seiten der jeweiligen Modelle.
Setups FREESTYLER
Setups SALpeter

03.01.13: Ständige technologische Verbesserungen haben es erlaubt, immer mehr Leistung aus den bewährten Konstruktionen zu holen. Neben Anpassungen im Laminataufbau war das LDS-Anlenkungs-System (erste Anleitung jetzt in Downloads) sicher ein entscheidender Faktor.
Zusätzlich zu unserem hauseigenen System freuen wir uns nun, das von und in Zusammenarbeit mit Uli Helfrich / Thomas Gruner exclusiv für die Freestyler-Serienproduktion entwickelte System anbieten zu können. Es ist besonders für die Umrüstung von „Bestandsmodellen“ geeignet.
Neben dem Serieneinbau erfolgt der Vertrieb zu identischen Preisen auch einzeln sowohl über TUD als auch CNC-Extra. Technische Hintergrund-Informationen können auf der LDS-Seite gefunden werden.

Für das „System TUDM“ stehen Servo-Adapter für DS3288/JR189HV, MKS DS6125mini/Glider, Futaba S 3150 / S3173SVi und Graupner DES587 zur Verfügung. Die Ruderhörner und Stützrippen sind ab Werk vorinstalliert, aber auch nachträglich einbaubar. Durch ca. 50° Maximalausschlag viel Klappenmoment und wenig Last auf dem Servo.

Das „System Helfrich“ ist für die Servos DS 3288/JR189HV, MKS 6125 mini/Glider und Futaba S3173SVi verfügbar. Es ermöglicht eine einfachere Installation in fertigen Flügeln, ist kompatibel mit den TUDM – Ruderhörnern und ermöglicht Klappenausschläge bis 80°.

LDS TUD

LDS System „TUDM“

LDS Helfrich

LDS System „Helfrich“

 

LDS-Seite